Finanzen

 

Bislang galten die Deutschen als besonders treue Anhänger von Barzahlung. Aufgrund des Coronavirus zahlen aber inzwischen immer mehr Kunden mit der Karte, um die Möglichkeit der Ansteckung zu reduzieren – und dann idealerweise kontaktlos.

 

lesen

Geld zurückholen bei fehlerhaften Lastschriften

Falls über eine Lastschrift zu viel oder fälschlicherweise Geld von Ihrem Girokonto abgebucht wurde, können Sie das Geld innerhalb von 8 Wochen zurückholen. Diese Frist beginnt ab dem Tag der Belastung Ihres Kontos. Falls Sie überhaupt keine Ermächtigung für einen Einzug erteilt haben, haben Sie sogar 13 Monate Zeit, sich das Geld zurückzuholen. Beim Online-Banking können Sie dies selber innerhalb der 8-Wochen-Frist veranlassen. Ansonsten beauftragen Sie schriftlich Ihre Bank unter Angabe des Betrages, des Abbuchungsdatums, des Einreichers der Lastschrift und gegebenenfalls der erforderlichen Begründung. Bitte beachten Sie, dass eine Rückholung nur beim Lastschriftverfahren möglich ist, jedoch nicht bei Abbuchungsaufträgen und Überweisungen.

 

Führen Sie ein Haushaltsbuch? Diese Frage beantworten viele Verbraucherinnen und Verbraucher mit nein. Für einen besseren Überblick über die eigene finanzielle Lage, rät die DHB -Verbraucherberatung, schriftliche Aufzeichnungen zu machen.

Werden regelmäßig Einnahmen und Ausgaben gegenüber gestellt, so ist schnell erkennbar, wo Geld eingespart werden kann.

Entsprechende Unterlagen für das Haushaltsjahr 2020 sind kostenlos in den DHB-Verbraucherberatungen erhältlich.