Beitrag Süße Früchte oder saure Äpfel?

Süße Früchte oder saure Äpfel?

Wir sind es gewohnt, beim Einkauf aus einer Vielzahl von Obst und Gemüsesorten auszuwählen. Dabei haben manche Früchte einen langen Weg hinter sich. Manchmal werden sie im unreifen Zustand geerntet, um besser lager- und transportfähig zu sein. Ärgerlich ist es dann, wenn sich zu Hause herausstellt, dass Früchte noch unreif sind. 
Wir sind es gewohnt, beim Einkauf aus einer Vielzahl von Obst und Gemüsesorten auszuwählen. Dabei haben manche Früchte einen langen Weg hinter sich. Manchmal werden sie im unreifen Zustand geerntet, um besser lager- und transportfähig zu sein. Ärgerlich ist es dann, wenn sich zu Hause herausstellt, dass Früchte noch unreif sind. 

Einige Fruchtarten wie z.B. Äpfel, Aprikosen, Avocados, Bananen, Birnen, Feigen, Heidelbeeren, Kiwis, Mangos, Melonen, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen und Tomaten, die pflückreif geerntet werden, reifen noch nach. Einfach wenige Tage liegen lassen, schon sind sie reif und schmecken. 

Bei anderen Fruchtarten wie z.B. Ananas, Auberginen, Brombeeren, Erdbeeren, Paprika, Gurken, Himbeeren, Kirschen, Weintrauben und Zitrusfrüchten funktioniert das leider nicht, – sie reifen nicht nach. Und von außen ist dies oft nicht zu erkennen! Auch die Lagerung neben nachreifenden Früchten führt keine Besserung herbei. Wird Ihnen im Laden eine unreife, nicht nachreifende Frucht verkauft, reklamieren Sie diese mit dem Kassenbon.


Newsletter abonnieren

des DHB – Netzwerk Haushalt, Landesverband Hessen e. V.